Kurzurlaub für Kinder spannender

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wie lang in Urlaub mit Kindern

Bei der Urlaubsplanung wird auch immer wieder auf´s Neue überlegt, wie lang eigentlich der Urlaub mit Kindern dauern sollte. Generell ist dies eine sehr wichtige und auch schwierige Frage. Aspekte wie Kosten, Erholungsfaktor für die Kleinen und die Eltern, aber auch Gepäck und Erlebniswert spielen bei dieser Überlegung eine bedeutsame Rolle. Auch, wenn es für viele Erwachsene ungewohnt erscheinen mag, so gibt es für die Kleinen viele Punkte, die für Langeweile sorgen können. Denn wie auch bei den Erwachsenen gibt es Kinder, die regelrecht nach Abenteuer und Abwechslung suchen. Die Sommerferien sind der beliebteste Zeitpunkt für den Sommerurlaub. Viele Familien bleiben direkt die kompletten Ferien im Urlaubsland. Dabei ist das nicht zwingend immer sinnvoll. Ein dreiwöchiger Strandurlaub oder vier Wochen auf ein- und demselben Campingplatz ist nicht für jedes Kind aufregend. Ein Kurzurlaub mit Kindern kann ebenfalls erholsam sein und schützt auch davor, dass die Kinder sich womöglich langweilen und für viele Kinder ist der Kurzurlaub die attraktivere Variante.

Die richtige Urlaubsdauer wählen

Wenn der Sommerurlaub vor der Türe steht, dann ist es wichtig sich zu entscheiden, wie lang dieser dauern soll. Die meisten Familien buchen durchschnittlich 3 Wochen am selben Urlaubsort. Solange der gewählte Campingplatz zahlreiche kindgerechte Angebote bietet, dürfte auch eine solch lange Erholungszeit gut zu verbringen sein. Die ersten Tage und auch die erste Woche sind Campingplatz und Umgebung noch neu und faszinierend, daher sind die Sommerferien auch spannend für die Kinder. Doch schon in der zweiten Woche haben die Kinder meist die Umgebung erkundet, alle Angebote mehrfach wahrgenommen, alle Leute und auch andere Kinder kennengelernt und dann beginnt oft schon die große Langeweile. Hinzu kommt, dass Freunde und das Lieblingsspielzeug von zuhause vermisst werden. Damit dies vermieden wird, sollten ausreichend Unternehmungen auch außerhalb des Campinggeländes geplant werden. Spätestens in der dritten Urlaubswoche ist auch das Umland erkundet und für viele Kinder wird dann der Urlaub alles andere als aufregend. Falls die Möglichkeit besteht, lässt sich ein längerer Urlaub auf verschiedene Campingplätze verteilen. Mit dem Wechsel in die neue Umgebung beginnt die erholsame Urlaubszeit in den Sommerferien von Neuem und schon wird der zweite Teil vom Sommerurlaub wieder zur spannenden Zeit. Eine weitere Variante ist der Kurzurlaub mit den Kindern auch in den langen Ferien. Man kann zum Beispiel zu Beginn und nochmal gegen Ende der Ferien einen kurzen Urlaub auf dem Campingplatz einrichten und in der Zeit dazwischen in der Heimat schöne Unternehmungen planen.

Ein Kurzurlaub mit Kindern

Weil ein langer Sommerurlaub schnell langweilig wird, bietet es sich an, einen Kurzurlaub mit Kindern zu verbringen. Dieser kann durchaus ebenfalls in den Sommerferien gebucht werden. Aber natürlich kann der kurze Urlaub mit Kindern zu jeder Zeit, also auch mal an einem verlängerten Wochenende, eingeplant werden. Jeder Kurzurlaub bietet vielfältige Abwechslung und man muss sich keine Gedanken darüber machen, wie lang man wegbleibt, ohne schlechte Laune zu riskieren. Besonders spannend sind natürlich auch Städtereisen. So haben die Kinder immer Abwechslung und können auch jederzeit Neues entdecken. Berücksichtigt man bei jedem Urlaub eine andere Örtlichkeit, kann man immer wieder ein schönes kleines Urlaubsprogramm für die Kids zusammenstellen. So garantiert man sich eine spannende und auch erholsame Zeit als Familie, die nicht nur angenehm, sondern auch sehr lehrreich für Groß und Klein sein kann. Wie lang ein Familienurlaub sein sollte ist letztlich also vor allem davon abhängig, wie viel attraktive Freizeitangebote am Urlaubsort zur Verfügung stehen. Denn die lassen freie Tage und Ferien zur gemeinsamen Qualitätszeit werden.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment